Jahresfahrt 2016 zum Christkindchesmarkt nach Alzey

18. September 2016 - Autor:
Eingestellt unter: Home 

Jahresfahrt 2016 der CDU Beeden

Auf zum 15. Beeder Brunnenfest

29. August 2016 - Autor:
Eingestellt unter: Home 

15. Brunnenfest

 

Unser Vorstand seit den Neuwahlen 2016:

29. August 2016 - Autor:
Eingestellt unter: Vorstand 

 

Klaus Roth — Vor­sit­zen­derFoto Klaus Roth

-

 

 

 

 

 

Peter Böhm — stellv. Vor­sit­zen­der

Kirch­hof­straße 5, 66424 Homburg-Beeden

Tele­fon: 06841/2589

peter.boehm@cdu-beeden.de

-

 

 

Achim Mül­ler — stellv. Vor­sit­zen­der, Medi­en­wart, Web­mas­ter

Sand­weg 7, 66424 Homburg-Beeden

Tele­fon: 0178/8220465

achim.mueller@cdu-beeden.de

-

 

 

Eva Huwer — Schatzmeisterin

Kirch­hof­straße 7, 66424 Homburg-Beeden

Tele­fon: 06841/12752

eva.huwer@cdu-beeden.de

-

 

 

Susanne Böhm — Schrift­füh­re­rin

Kirch­hof­straße 5, 66424 Homburg-Beeden

Tele­fon: 06841/2589

susanne.boehm@cdu-beeden.de

-

 

 

Diet­mar Mül­ler — Beisitzer

Am Spieß 13, 66424 Homburg-Beeden

Tele­fon: 06841/18 77 404

dietmar.mueller@cdu-beeden.de

-

 

 

Chris­tine Mül­ler — Beisitzerin

-

 

 

Dr. Klaus Kri­schel — Beisitzer

 

Frohe Weihnachten (Titel löschen)

20. Dezember 2015 - Autor:
Eingestellt unter: Allgemein 

 fenster-0023.gif von 123gif.de             fenster-0023.gif von 123gif.de

Jahresfahrt des CDU– Ortsverbandes Beeden am 20. September

3. September 2015 - Autor:
Eingestellt unter: Home 

Jahresfahrt_CDU_Beeden_2015

Auf zum 14. Beeder Brunnenfest!

28. August 2015 - Autor:
Eingestellt unter: Home 

14. Brunnenfest

7. Beeder Osterfestival abgesagt!

22. März 2015 - Autor:
Eingestellt unter: Home 

Das ursprüng­lich für Sams­tag, den 28. März 2015 ter­mi­nierte 7. Bee­der Oster­fes­ti­val mit dem “Wish­bone Ash”-Tribute Pro­jekt BUTTERFLY OVERKILL und der “Uriah Heep”-Tribute-Band CIRCLE OF HANDS in der Bee­der Sport­halle musste lei­der abge­sagt wer­den. Der schwa­che Kar­ten­vor­ver­kauf ließ ein nicht kom­pen­sier­ba­res finan­zi­el­les Defi­zit befürch­ten. Der CDU-Ortsverband bedau­ert die Ent­schei­dung sehr, zumal es sich — wie in den letz­ten Jah­ren auch — um ein abso­lu­tes musi­ka­li­sches High­light handelte.

Inwie­weit die bis­her doch sehr erfolg­rei­che Ver­an­stal­tungs­reihe in den kom­men­den Jah­ren fort­ge­führt wer­den kann, ist der­zeit ungewiss.

7. Beeder Osterfestival mit “Circle Of Hands” A Tribute To The Golden Years of Uriah Heep

10. Februar 2015 - Autor:
Eingestellt unter: Home 

 

Am Sams­tag, den 28. März 2015 ist es wie­der soweit. Der CDU-Ortsverband Bee­den ver­an­stal­tet sein mitt­ler­weile 7. Oster­fes­ti­val in der SV-Sporthalle.

Wie in der Ver­gan­gen­heit auch sind auch die­ses Jahr wie­der zwei hoch­ka­rä­tige Band am Start. Den Anfang machen gegen 20.00 Uhr BUTTERFLY OVERKILL.

Butterfly OverkillDie For­ma­tion um Front­mann Mat­thias Schäu­ble hat sich als euro­pa­weit ers­tes ernst zu neh­men­des WISHBONE ASH — Tri­bute Pro­jekt bereits über­re­gio­nal einen Namen gemacht. Mit ihren zwei­stim­mi­gen Lead­pas­sa­gen, Sli­de­gi­tar­ren und einer trei­ben­den Rhyth­mus­sek­tion tre­ten BUTTERFLY OVERKILL in die Fuß­stap­fen der frü­hen 70ger Rock­he­roen und repro­du­zie­ren den für diese Zeit authen­ti­schen Twin-Lead-Gitarrensound in Per­fek­tion. Zuletzt hagelte es eupho­ri­sche Reso­nan­zen durch die Presse: Als „abso­lut gran­dios“ wur­den etwa Ver­sio­nen der Klas­si­ker “King Will Come”, “Rock’n Roll Widow” oder “Lady Whisky” ein­ge­stuft. Aber damit nicht genug: Auch auf “Thin Lizzy”-, “Pink Floyd”-oder “Gol­den Earring”-Terrain ist das Quar­tett zuhause.Circle-of-Hands-1

Topact ist in die­sem Jahr die URIAH HEEP-Tribute Band schlecht­hin. CIRCLE OF HANDS, benannt nach dem gleich­na­mi­gen Song auf dem 72er Mil­lio­nen­sel­ler “Demons And Wizards”, gelingt es auf ein­drucks­volle Art, den Spi­rit der 70er auf­le­ben zu las­sen und die Kom­po­si­tio­nen von KEN HENSLEY und Co. in ihrer Urform wie­der­zu­ge­ben. Zu Ihrem Reper­toire gehö­ren nicht nur die welt­be­kann­ten Hits wie “Lady in Black”, “Easy Livin´” oder “Gypsy”, das Quin­tett wagt sich dar­über hin­aus auch an Werke, wel­che selbst die Ori­gi­nale noch nie oder seit Jahr­zehn­ten nicht mehr auf die Bühne gebracht haben.

URIAH HEEP wis­sen die Ver­dienste der Bade­ner durch­aus zu schät­zen. So spiel­ten CIRCLE OF HANDS bereits im Juli 2004 in der Lon­do­ner Bush Hall im Vor­pro­gramm von URIAH HEEP. Gemein­same Kon­zerte mit ehe­ma­li­gen Mit­glie­dern der legen­dä­ren URIAH HEEP (KEN HENSLEY, JOHN LAWTON, LEE KERSLAKE, PAUL NEWTON) so z. B. im Jahr 2009 bei drei Gigs in Finn­land, 2008 im spa­ni­schen Gra­nada auf der Heep­ven­tion, 2005 und 2007 auf dem legen­dä­ren hol­län­di­schen Sheep­mar­ket in Lang­broek, begeis­ter­ten Publi­kum und Presse auf inter­na­tio­na­ler Ebene. In den letz­ten Jah­ren wur­den CIRCLE OF HANDS von URIAH HEEP Mas­ter­mind und Key­board­le­gende KEN HENSLEY immer wie­der für meh­rere Auf­tritte als äußerst kom­pe­tente Begleit­band gebucht.

Nicht nur für Uriah Heep-Fans ist es eine Voll­be­die­nung, wenn Ham­mond und Les­lie um die Wette krei­schen, fette Gitar­ren­riffs und sin­gende Soli sich abwech­seln, Bass und Drums den Druck eines über­di­men­sio­na­len Föns erzeu­gen und dar­über ein Gesang liegt, der über­zeu­gend an den Aus­nah­me­sän­ger DAVID BYRON erin­nert. CIRCLE OF HANDS klin­gen genau wie URIAH HEEP in ihrer frü­hen Phase, der sie ihren Welt­ruhm ver­dan­ken und in der jede Scheibe, die sie ver­öf­fent­lich­ten, prompt ver­gol­det wurde. Das eng­li­sche „Clas­sic Rock Maga­zin“ hat CIRCLE OF HANDS bereits vor Jah­ren als „World´s lea­ding Heep-Tributeband“ geadelt. Das aktu­elle Line Up besteht aus Rei­ner Nold — Gui­tars, Tors­ten Ilg — Vocals, Joa­chim Wei­ler — Key­boards, Adrian Cooper — Bass und Klaus Lep­pert — Drums.

Nähere Infos über die Bands gibt es im Inter­net unter www.butterflyoverkill.de bzw. www.circle-of-hands.de.

Beim 7. Oster­fes­ti­val wird sicher­lich jeder “Early 70s Clas­sic Rock-Fan” voll auf seine Kos­ten kommen!

Beginn: 20.00 Uhr, Ein­lass: 18.30 Uhr

Tickets kos­ten im Vor­ver­kauf 17 € (zzgl. Vvk-Gebühr) und sind ab 18. Februar erhält­lich an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len sowie im Inter­net über „Ticket regional“.

Hardcover-Tickets gibt’s bei “Hor­nungs” in Homburg-Beeden (Blies­kas­te­ler Str. 110), beim Amt für Kul­tur und Tou­ris­mus im Hom­bur­ger Rat­haus sowie direkt bei den Vor­stands­mit­glie­dern der CDU Beeden.

Wei­tere Kon­zert­in­fos unter 0178 – 8220465

 

Einladung zum Neujahrsempfang 2015

22. Januar 2015 - Autor:
Eingestellt unter: Allgemein 

anläss­lich des Neu­jahrs­emp­fangs des CDU Orts­ver­ban­des Homburg-Beeden würde ich mich sehr freuen, euch am
Frei­tag, den 23. Januar 2015 um 16.00 Uhr im Remi­gius­heim in Bee­den
bei Kaf­fee und Kuchen als unsere Gäste begrü­ßen zu dür­fen (Snacks und Kalt­ge­tränke ste­hen selbst­ver­ständ­lich auch zur Verfügung).

Gemein­sam mit unse­rem Bür­ger­meis­ter Klaus Roth, der zu aktu­el­len kom­mu­na­len The­men gerne Rede und Ant­wort ste­hen wird, möch­ten wir auf das neue Jahr ansto­ßen.
Im Namen des Orts­ver­ban­des wün­sche ich euch vorab bereits viel Glück, Gesund­heit und Erfolg im neuen Jahr.

Herz­li­che Grüße

Peter Böhm
1. Vorsitzende

99,9 % am Original — Dire Strats begeisterten beim 6. Beeder Osterfestival

9. Mai 2014 - Autor:
Eingestellt unter: Kulturelle Veranstaltungen 

Zum mitt­ler­weile 6. Mal ging am 12.4. in der Bee­der Sport­halle das Oster­fes­ti­val der Arbeits­ge­mein­schaft „Dorf­szene“ im CDU-Ortsverband über die Bühne. Und wie jedes Mal wur­den hin­sicht­lich Musi­k­qua­li­tät und Stim­mung zahl­rei­che Super­la­tive bemüht. Der wie nach jedem Kon­zert auch im ver­gan­ge­nen Jahr auf­ge­wor­fe­nen Frage, wie die­ser hohe Level gehal­ten oder gar getoppt wer­den könne, begeg­nete die Arbeits­ge­mein­schaft trotz des knap­pen Bud­gets und des hohen logis­ti­schen Auf­wan­des erneut mit einem dicken Aus­ru­fe­zei­chen.

Um 20.15 Uhr (die Bay­ern– und BVB-Fans baten wegen des Bun­des­li­ga­spiels um einen klei­nen Auf­schub) star­tete die Band „Joe´s Big Bazaar“, die in die­ser Beset­zung ihr Debut gab. Neben Band­lea­der und Namens­ge­ber Joe Reitz am Bass und dem St. Ing­ber­ter Gitar­ris­ten & Gitar­ren­leh­rer Andreas Usner (beide auch Mit­glied bei „Coo­ter Brown“) über­zeug­ten Sän­ge­rin Sil­via Pet­ko­vic mit ihrer unglaub­li­chen Stimme und Nach­wuchs­schlag­zeu­ger Max Hoff­mann. Mas­sen­taug­li­che Hits mäan­der­ten gekonnt zwi­schen ker­ni­ger Rock­mu­sik und aus­druckstar­kem Soul. Der gut 90-minütige Auf­tritt inkl. zweier Zuga­ben ver­ging wie im Flug. Was die Besu­cher hier schon gleich als Sup­port auf die Ohren beka­men, löste durch­weg Erstau­nen aus.
Nach einer kur­zen Umbau­pause betra­ten dann die Man­nen von den Dire Strats die Bühne und leg­ten in der Beset­zung Wolf­gang Uhlich — Lead­gi­tarre, Tho­mas Fie­big — Bass, Tobi Blatt­mann — Key­boards, Jens Gern­hoff — Schlag­zeug sowie Andre Amberg — Gesang und Rhyth­mus­gi­tarre direkt rich­tig los. Der Topact des 6. Oster­fes­ti­vals hielt, was er ver­sprach. Wäh­rend der Band­name noch gering­fü­gig vom Ori­gi­nal abweicht, ist hier musi­ka­lisch kaum ein Unter­schied hör­bar.

Es folgte Hit auf Hit: „Down To The Water­line, Com­mu­ni­qué, Money For Not­hing, Romeo And Juliet, So Far Away, Tun­nel Of Love, Walk Of Life“, bei die­sem enor­men Reper­toire der Dire Straits kann man als Tri­bute Band aus dem Vol­len schöp­fen. Mit einem über­ra­gend gespiel­ten „Sul­tans of Swing“ endete der erste Teil der Show.

Die Wärme, Tiefe und Aus­drucks­kraft, mit denen das Ori­gi­nal um Marc Knopf­ler sein Publi­kum über fast zwei Jahr­zehnte für sich ein­nahm, war auch hier zu ver­spü­ren. Stän­dig aufs Neue mani­fes­tier­ten die Dire Strats kon­ge­niale musi­ka­li­sche Rein­heit in Per­fek­tion. Der Sound der Band ist kon­ti­nu­ier­lich geprägt vom ein­zig­ar­ti­gen Gitar­ren­spiel eines Wolf­gang Uhlichs, das von sei­nem Idol wirk­lich nicht zu unter­schei­den ist. Nicht umsonst konn­ten die Dire Strats bereits im Juni 2011 den deut­schen Tributeband-Contest bei 100 teil­neh­men­den Tri­bu­te­bands für sich entscheiden.

Der zweite Teil war ins­be­son­dere für den wah­ren Fan ein Hoch­ge­nuss. Longtracks wie „Tele­graph Road“, Meis­ter­werke im bal­la­des­ken Spek­trum wie „Pri­vate Inves­ti­ga­ti­ons“ oder „ Bro­thers In Arms“, das sind die eigent­li­chen Per­len der Band, die dem kom­mer­zi­el­len Musik­kon­su­men­ten zwar eher sel­ten im Radio vor­ge­spielt wur­den, deren Wie­der­be­le­bung bei den ech­ten Knopfler-Jüngern jedoch für mäch­tige Gän­se­haut­schübe sorgte.

Nach über zwei Stun­den Spiel­zeit und drei Zuga­ben endete kurz vor Eins in der Nacht ein tol­ler Kon­zert­abend, der noch lange in Erin­ne­rung blei­ben wird.

Das 7. Oster­fes­ti­val fin­det am 28.03.2015 an glei­cher Stelle statt. Dann wer­den ins­be­son­dere Wish­bone Ash– und Uriah Heep-Fans rich­tig auf ihre Kos­ten kommen.

Bil­der fol­gen in Kürze.

→ Zum Kon­zert­be­richt der Saar­brü­cker Zeitung

Marquee Content Powered By Know How Media